Am 05.02.12 fuhren wir mit großen Erwartungen nach Ölbronn zur Kreismeisterschaft der Jugend.Im 6er Einradfahren würde es unser erster Start in der Jugendklasse werden und wir wussten das alles klappen musste um die Qualifikation für die Landesmeisterschaft zu schaffen.

Die 4er Einradmannschaft war als erster am Start und spulte ihr Programm wie gelernt ab.

Der Kreismeister war uns sicher.

Im 6er Einradfahren starteten wir eine Stunde später. Die Trainerin war noch nervöser als die Sportler. Doch als das Programm nach 5 Minuten fertig war, mussten wir auf das Punkteergebnis warten bevor wir jubeln konnten. Nach 10 Minuten waren wir Kreismeister im 6er Einradfahren.

Und wir haben in beiden Disziplinen die Qualifikation zur Baden Württembergischen Meisterschaft erreicht. Super Mädels ich bin so stolz auf euch.

Im 4er starteten: Karolin Schaefer, Julia Bähr, Christin Schaefer, Nicole Zengl.

Im 6er starteten: Karolin Schaefer, Julia Bähr, Christin Schaefer, Nicole Zengl,Sabrina Merklinger, Josephine Müller.

H. Würzberger

DM Halbfinale in Bremen 2013

Da wir an der Baden Württembergischen Meisterschaft nicht starten konnten,2 von 6 Sportlern lagen mit Magen- und Darmgrippe im Bett, haben wir uns mit dem Kreismeisterschaftsergebnis im 4er Einrad für den Junioren Mannschafts Cup ( Halbfinale Deutsche Meisterschaft ) qualifiziert.

Die Sportler und die Trainer freuten sich sehr darüber.

Der Wettkampf fand in Bremen/Schwanewede statt, also gab es einiges zu organisieren. Das Hotel war schnell gebucht. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an den Verein der für uns sämtliche Kosten übernahm. Ohne diesen Zuschuss wäre es nicht möglich gewesen an dem Wettkampf teil zunehmen.

Der Wettkampf fand Samstags statt, also starteten wir Freitags um 14 Uhr mit unserem Vereinsbus,den Einrädern und einen Korb voll Proviant Richtung Bremen. Alle hatten gute Laune und freuten sich auf einen tollen Wettkampf. Nach 6 Stunden Fahrt und Schnee in Bremen kamen wir an der Halle an und trugen uns gleich in die Trainingsliste ein. Die Sportler staunten wieder einmal wie professionell schon die Trainingseinteilung aufgebaut war. Für jede Mannschaft gab es genau 7 Minuten um auf der Wettkampffläche zu trainieren. Wer dann noch trainieren wollte, musste sich auf die Trainingsfläche begeben. Nach einer Stunde wollten wir dann nur noch ins Hotel etwas essen und schlafen. Als wir im Hotel angekommen waren wollte die Küche gerade schließen. Der Koch ließ sich dazu überreden uns noch schnell ein paar Currywürste mit Pommes zu machen. Alle wollten nur noch etwas kleines essen. Wir staunten nicht schlecht wie die Teller mit dem Essen drauf kamen, die Currywürste waren riesig. Zum Glück hatten wir nur 4 Portionen bestellt.

Nun gingen wir alle mit großen Erwartungen ins Bett, denn wir mussten schon um 8.30 Uhr in der Halle sein.

Am Samstagmorgen war den Sportlern die Nervosität beim Frühstück anzumerken. Sie stieg noch als wir in die Halle kamen. Um neun Uhr war die Begrüßung und dann begann auch schon der Wettkampf. Die ersten Mannschaften machten sich bereit und auch wir kontrollierten noch einmal unsere Einräder. Die Wertung war elektronisch und wurde über eine Leinwand angezeigt. So wusste jeder sofort was abgezogen wurde. Nun waren wir an der Reihe und die Sportler gingen mit ihren Einrädern auf die Fläche.Bis zur vierten Minute standen wir noch bei 96 Punkten. Doch dann kam ein Sturz und Punkte wurden schnell weniger. Dazu kam dann wieder die Nervosität und somit blieb uns nur Platz 32 mit 66,83 Punkten.

Schade es wäre mehr drin gewesen.

Menü schließen